Themen

Neue Herausforderungen seit Corona: Sind unsere Gefährdungsbeurteilungen noch up-to-date?

  • Gesetzliche Pflicht des Arbeitgebers zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Unterscheidung von psychischen oder physischen Gefährdungsbeurteilungen
  • Anpassungsbedarf erkennen, insbesondere bei Corona

Muster zur Gefährdungsbeurteilung zu Corona

  • Tipps für eine umfängliche Betriebsvereinbarung zu Corona
  • Tätigkeiten mit erhöhter Gefährdung feststellen
  • Arbeitnehmer über besondere Hygienemaßnahmen informieren
  • Homeoffice ermöglichen
  • Arbeitszeit oder Pausen versetzen, wenn möglich
  • Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt prüfen
  • Vergleich zu bestehenden BVen heranziehen und abklären, wo Änderungsbedarf besteht

Regelungen zu Dienstreisen – Gefährdungsbeurteilung auch dort anpassen!

  • Besonderheiten von Dienstreisen bereits in der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt?
  • Gesundheitsschutz und Arbeitsmedizin im Ausland
  • Medizinische Risiken im Ausland, Hygienestandard und Infektionskrankheiten kennen und Abwägen – Welche Impfungen sind sinnvoll? Hilfe beim Betriebsarzt
  • Präventive Schutzmaßnahmen im Ausland: Reiseapotheke, Einfuhrbestimmungen, besondere Bestimmungen
  • Unterstützung vor Ort: Infrastruktur vor Ort oder Rückholung/Evakuierung
  • Welche Regelungen sollten in der Gefährdungsbeurteilung vorhanden sein?

Downloads & Links

Seminarkosten

Pro Teilnehmer: 890 €*
Ab 3. Teilnehmer: 590 €*

*Seminargebühren zzgl. Hotel- und Verpflegungskosten und der gesetzl. MwSt. Staffelpreise gelten für Teilnehmer aus einem Gremium zum selben Termin.